Er zählt zu den meistverbreiteten Volkskrankheiten: der Diabetes mellitus. Allein in Deutschland behandeln Ärzte rund acht Millionen „Zuckerkranke“. Unterschieden wird zwischen Typ 1 und Typ 2, wobei vor allem Letzterer als Wohlstandskrankheit gilt – über 90 Prozent aller Diabetiker leiden daran. Vom Typ-1-Diabetes sind rund fünf Prozent aller „Zuckerkranken“ betroffen. Während dieser Typus häufig schon im Kinder- und Jugendalter auftritt, sind es vor allem Erwachsene ab 40 Jahren, bei denen der Arzt den Typ-2-Diabetes diagnostiziert.

Hier klicken und weiterlesen: NDR Ratgeber

Weitere Infos zum Nachlesen: NDR Ratgeber Diabetes

Schlagwort: Typ-2-Diabetes

  • Diabetes Typ 2: Symptome, Ursachen und Behandlung

    Er zählt zu den meistverbreiteten Volkskrankheiten: der Diabetes mellitus. Allein in Deutschland behandeln Ärzte rund acht Millionen „Zuckerkranke“. Unterschieden wird zwischen Typ 1 und Typ 2, wobei vor allem Letzterer als Wohlstandskrankheit gilt – über 90 Prozent aller Diabetiker leiden daran. Vom Typ-1-Diabetes sind rund fünf Prozent aller „Zuckerkranken“ betroffen. Während dieser Typus häufig schon im Kinder- […]

  • Diabetes: Kohlenhydratarme Diät senkt HbA1c-Wert auch ohne Gewichtsreduktion

    Kopenhagen – Entscheidend für den Erfolg einer Diät ist bei Menschen mit Typ 2-Diabetes nicht die Gewichtsabnahme, sondern die verminderte Zufuhr von Kohlenhydraten. Dies zeigen die Ergebnisse einer randomisierten Studie in Diabetologia (2019; doi: 10.1007/s00125-019-4956-4). Hier klicken und weiterlesen: Aerzteblatt

  • FOLGEERKRANKUNGEN BEI DIABETES

    Besonders bei konstant hohem Blutzucker kann Diabetes Folgeschäden an verschiedenen Geweben und Organsystemen verursachen. Gefährdet sind vor allem Blutgefäße, Augen, Nerven und Nieren. Hier klicken und weiterlesen: Gesundheit Aktuell

  • Haferflocken wirken wie Medizin

    Das Getreide gilt nicht gerade als hip. Aber es enthält viel Eisen und eine gesunde Form von Zucker – und soll sogar eine Diabetes-Typ-II lindern können. Trotzdem sollte man nicht zu viel davon essen. Hier klicken und weiterlesen: WELT.DE

  • Genstudie belegt: Abdominale Adipositas verursacht Diabetes und Herzinfarkte

    Boston – Dieselben Genvarianten, die ein ungünstiges Taille-Hüft-Verhältnis begünsti­gen, sind auch für die kardiometabolischen Störungen verantwortlich, die zur Ent­wicklung eines Typ-2-Diabetes und einer koronaren Herzkrankheit führen. Dies belegt eine Studie im amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2017; 317: 626-634), die das Prinzip der Mendelschen Randomisierung nutzt, um eine Kausalität zu belegen. Hier klicken und weiterlesen: Aerzteblatt