Über uns

Sport und Ernährung hatte für mich schon immer einen wichtigen Zusammenhang und deshalb bin ich zusätzlich in das Thema Ernährung eingestiegen.

Vollwertkost schmeckt? Schmeckt klasse!

Meine Frau und ich haben uns – aus diversen persönlichen Gründen – für das Thema interessiert. Wir waren überrascht, wie schmackhaft sie sein kann. Klar, es macht schon „etwas mehr“ Arbeit. Und noch etwas: Vollwertkost muss nicht unbedingt fleischlos sein.

Beispiele von Dr. Fleck: Schnelle Rezepte

Anfangs haben wir, weil wir beide berufstätig waren, Fertiggerichte gekauft. Wir stellten aber schnell fest, dass der Geschmack nicht unseren Erwartungen entsprach. Und einige unserer allergischen Reaktionen entdeckten wir bei genauerer Betrachtung der Verpackung (Stichwort: Histamin- und Laktose-Intoleranz). Auch schmeckten manche der Gerichte irgendwie nach „Karton“ oder „künstlich“.

So begann unsere Suche. Wir kontaktierten Bauern in unserer Gegend, interessierten uns für biologisches Gemüse und Obst und sprachen mit solchen, die schon Erfahrung auf diesem Gebiet hatten. Je mehr wir Durchblick gewannen, je begeisterter waren wir, desto mehr Freude machte uns das Ganze.

Vegan ?

Wir haben uns sogar mal 8 Monate vegan ernährt. Das Ergebnis war, dass sich die Ernährung was Fleisch essen betrifft, auf weniger als 5-10% reduzierte. Seitdem ernähren wir uns bewusster und mit mehr Genuss.

Die Kunst des Vorbereitens und des Kochens

Tagliatelle mit Crevetten

Es blieb nicht nur beim vollwertigen Essen und Genießen. Die Frage, die sich uns immer wieder stellte war: kann man das auch selber herstellen? Und wenn ja, wie? Damit begann eine lange Suche und neue Ära, welche auch von Misserfolgen gekrönt war! Trotzdem ließen wir uns nicht beirren, obwohl wir manchmal auch zurück an den Start mussten.

Nach und nach wurde es besser. Die Qualität und Routine stieg. Seitdem stellen wir vieles selbst her: Brot, Baguettes, Nudeln, Spätzle oder andere herrlich schmeckende Teigwaren. Ebenso Quark, Joghurt, Frischkäse, Mozzarella und mein persönlicher Favorit: griechischer Schafskäse.

Gewürze, Salate, diverse Gemüse-Sorten und Kräuter, werden bei uns ebenfalls selber angebaut, oder wir holen das, was wir Zuhause nicht haben, bei unserem Bauern um die Ecke.

Wohlgemerkt, wir haben das Projekt gestartet als wir beide noch berufstätig waren. Es erfordert schon etwas Planung und Umstellung seiner Lebensweise. Der Start war auch bei uns etwas holprig. Mit der Zeit kam aber die Übung und Routine.

Kleiner persönlicher Tipp, den wir auch schnell bemerkt haben: nicht gleich komplett auf Vollwertkost und alles-selber-machen-wollen umsteigen. Es braucht auch hier Zeit, Geduld und vor allem eine Umstellung seiner Lebensweise. Vieles spielt sich auch – besonders beim „neuen“ Geschmack – im Kopf ab. Man merkt es aber am steigenden Wohlbefinden und einer besseren Verträglichkeit.

Ernährung mit Genuss und Freude!

Sam Trinczek

Wo wir noch zu finden sind!