Freude am Leben und die damit verbundenen (positiven) „Nebenwirkungen“ sind nicht nur eine Sache der Einstellung der Psyche. Eine auf den Körper abgestimmte Nährstoffversorgung – dem Alter und Bedarf entsprechend – sowie eine vernünftige, moderate Bewegung gehören ebenfalls dazu. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, wurde hier eine Möglichkeit geschaffen, sich über verschiedene Möglichkeiten zu informieren:

Die Zeitschrift „OM Zeitschrift für orthomolekulare Medizin“ im Verlag Hippokrates Herausgeber Dr. med. Hans-Peter Friedrichsen, Apotheker Uwe Gröber, schreibt über unsere moderne Ernährung folgendes:

„Die Ernährung des modernen Menschen hat sich inzwischen sehr deutlich von der Kost entfernt, auf die der Mensch nach seinem genetischen Bauplan und seinem Stoffwechsel eingestellt ist. Diese Zivilisationskost ist gekennzeichnet durch einen Mangel an wichtigen Mikronährstoffen, ein Übermaß an problematischen Substanzen und eine erhöhte Belastung mit Schadstoffen.

Zusammen mit der zunehmenden Schadstoffaufnahme aus der Umwelt stellt dies eine wesentliche Ursache für den Anstieg der chronischen Gesundheitsstörungen und Erkrankungen des „modernen“ Menschen dar.

Körperliche und geistige Funktionseinschränkung und nachlassende Vitalität sowie chronische Gesundheitsstörungen sind allerdings keine schicksalhaft an das Alter gekoppelten, unausweichlichen Ereignisse.

Sie sind vielmehr sehr oft das Resultat einer langfristigen Mangelversorgung mit orthomolekularen Substanzen und einer Überbelastung mit Schadstoffen, physischen und psychischen Stressoren, Medikamenten und anderen Faktoren“  1. Jahrgang März 03.

Zeitschrift OM für orthomolekulare Medizin

Ein wichtiger Hinweis sei hier noch angebracht:

Sollten Sie gesundheitliche Probleme haben, konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt

Was ist WEB?