Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 05.02.2019

Der eigentliche Bau des Frästisches beginnt nach der Planung mit reiner Fleißarbeit: dem Zuschnitt. Wenn sie ein Projekt im Vorfeld ganz detailliert planen, egal ob am Computer oder auf Papier, haben Sie eine Stückliste, anhand derer Sie den kompletten Zuschnitt lediglich noch abarbeiten müssen. Für den Frästisch werden drei Multiplexplatte benötigt. Diese Platten sind natürlich viel zu groß, schwer und unhandlich um sie direkt auf der Tisch- oder Formatkreissäge auf Maß zu bringen. Eine Handkreissäge mit Führungsschiene ist das Mittel der Wahl. Erst wenn alle drei Platten in handliche Stücke zerlegt sind, geht es an der Formatkreissäge weiter. Der grobe Zuschnitt per Handkreissäge hat auch einen weiteren Vorteil: Die Teile sind so vorgeschnitten, dass an der Formatkreissäge erst alle Längsschnitte und dann alle Querschnitte gemacht werden. Dabei können sie dann auch nach Maßen sortiert vorgehen, stellen jedes Maß nur einmal ein und erhöhen damit die Genauigkeit Ihrer Zuschnitte.

Hier klicken und weiterlesen: Holzwerken Blog Heiko Rech