Ein neuer Fräsanschlag – 2

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 05.09.2017

Im zweiten Teil geht es nun um die verschiebbaren Anschlagbacken und die Befestigung des Anschlages auf dem Frästisch.

Die Befestigung des kompletten Anschlages auf dem Tisch erfolgt mit Klemmhebeln und T-Nut-Schienen. Die Schienen hatte ich schon vor einiger Zeit am Frästisch angebracht. Ursprünglich dienten sie in erster Linie zur Befestigung von Stoppklötzen und Andruckfedern.

Dazu mussten sie nicht exakt mit der Tischoberfläche fluchten. Damit der Anschlag richtig befestigt werden kann und sich dabei nicht verwindet, müssen sie jedoch ganz genau mit der Tischoberfläche abschließen. Ich habe sie daher schlicht und ergreifend mit ein wenig Klebeband unterlegt.

Jetzt kann der Anschlag mit Klemmhebeln und passenden Sechskant-Schrauben daran befestigt und frei verschoben werden. Momentan sind das noch 1/4 Zoll Schrauben, da die vorhandenen Schienen das so vorgeben.

Am neuen Frästisch werde ich T-Nut Schienen für M8-Schrauben und entsprechende Hebel verwenden

Hier klicken und weiterlesen: Holzwerken Blog Heiko Rech

Von Sam Trinczek

Einstein hatte mal gesagt: "Ich habe keine besondere Begabung. Ich bin nur leidenschaftlich neugierig!" Genau mein Credo!