Einfluss der Nahrung auf die Pharmakokinetik pharmazeutischer Wirkstoffe

Die Nahrungsaufnahme kann einen entscheidenden Einfluss auf die Pharmakokinetik von Arzneimitteln ausüben. Zu den betroffenen Parametern gehören die maximale Plasmakonzentration (Cmax), tmax und die Bioverfügbarkeit. Nahrung kann die Zeit bis zum Wirkungseintritt verlängern oder verkürzen und den pharmakologischen Effekt abschwächen oder verstärken.

Hier klicken und weiterlesen: PharmaWiki/Medikamente und Mahlzeiten

Schlagwort: Medikamente

  • Medikamente und Mahlzeiten

    Einfluss der Nahrung auf die Pharmakokinetik pharmazeutischer Wirkstoffe Die Nahrungsaufnahme kann einen entscheidenden Einfluss auf die Pharmakokinetik von Arzneimitteln ausüben. Zu den betroffenen Parametern gehören die maximale Plasmakonzentration (Cmax), tmax und die Bioverfügbarkeit. Nahrung kann die Zeit bis zum Wirkungseintritt verlängern oder verkürzen und den pharmakologischen Effekt abschwächen oder verstärken. Hier klicken und weiterlesen: PharmaWiki/Medikamente und Mahlzeiten

  • Alt werden und…

    Das Altern ist ein biologischer Prozess, der zu einer Störung und einem Verlust der Funktionen von Zellen, Organen und schliesslich Lebewesen führt. Es ist der Auslöser und der Mitverursacher der meisten Erkrankungen und erhöht progressiv das Sterberisiko. Altern hat genetische und biochemische Ursachen und wird von Umweltfaktoren und vom Verhalten beeinflusst. In vielen Tierversuchen wurde…

  • Aufkleber für Arzneimittel

    Bei der Abgabe von Arzneimitteln wird von der Fachperson oft eine Dosieretikette auf die Verpackung geklebt.Für besonders wichtige Hinweise werden zusätzliche Aufkleber verwendet. Diese haben wir für Sie gesammelt und ergänzt, damit Sie Ihren Bestand erweitern können:  https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Aufkleber_fuer_Arzneimittel

  • Wanderapotheke

    Im Folgenden finden Sie unsere Checkliste für die Zusammenstellung einer Wanderapotheke im PDF-Format. Nicht alle Produkte werden benötigt. Die Auswahl ist unter anderem von den individuellen Bedürfnissen, von der Dauer der Wanderung und von der medizinischen Versorgung in der Region abhängig. Nehmen Sie möglichst kleine Packungen oder einzelne Blister mit, damit der Rucksack nicht zu…

  • ADHS: Patienten aus ärmeren Familien werden häufiger mit Medikamenten behandelt

    Sheffield – Kinder und Jugendliche mit der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) werden häufiger mit Medikamenten behandelt, wenn ihre Eltern einer niedrigen sozialen Schicht angehören. Dies kam in einer Querschnittstudie in BJPsych Open (2020; doi: 10.1192/bjo.2019.87) heraus. Hier klicken und weiterlesen: Aerzteblatt News ADHS