ADHS: Patienten aus ärmeren Familien werden häufiger mit Medikamenten behandelt

Kategorisiert in ADHS Verschlagwortet mit ,

Sheffield – Kinder und Jugendliche mit der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) werden häufiger mit Medikamenten behandelt, wenn ihre Eltern einer niedrigen sozialen Schicht angehören. Dies kam in einer Querschnittstudie in BJPsych Open (2020; doi: 10.1192/bjo.2019.87) heraus.

Hier klicken und weiterlesen: Aerzteblatt News ADHS

Von Sam Trinczek

"Ich habe keine besondere Begabung. Ich bin nur leidenschaftlich neugierig!"