Fette und fettähnliche Stoffe (sogenannte Lipide) sind für uns lebenswichtig. Triglyzeride und Cholesterin sind die bedeutendsten Lipide im Blut. Kommen sie jedoch in zu hoher Menge vor, steigern sie das Risiko für unter anderem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Studien zufolge haben 55 bis 60 Prozent der Erwachsenen in Deutschland zu viel Cholesterin, rund 15 Prozent erhöhte Triglyzeridwerte. Mit einer Untersuchung der Blutfette kann der Arzt Rückschlüsse auf Gesundheitsrisiken zu ziehen.

Hier klicken und weiterlesen: NDR Ratgeber Gesundheit

Oder hier klicken um den Artikel zu speichern: NDR Ratgeber Gesundheit PDF Dokumentation

Schlagwort: Blutfettwerte

  • Erhöhte Blutfette: Was bedeuten die Werte?

    Fette und fettähnliche Stoffe (sogenannte Lipide) sind für uns lebenswichtig. Triglyzeride und Cholesterin sind die bedeutendsten Lipide im Blut. Kommen sie jedoch in zu hoher Menge vor, steigern sie das Risiko für unter anderem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Studien zufolge haben 55 bis 60 Prozent der Erwachsenen in Deutschland zu viel Cholesterin, rund 15 Prozent erhöhte […]