MFRC- Der Multifunktions-Rollcontainer – 2

Nach der Planung eines Möbelstückes, oder wie hier eines Werkstattmöbels kommt der Zuschnitt in der Werkstatt. Da ich ausreichend Platz zur Verfügung habe, bestelle ich in der Regel ganze Platten, die ich in der Werkstatt selbst zuschneide.

Das Zerteilen in handliche Stücke geschieht bei mir immer mit der Handkreissäge. Die Zuschnitte mache ich etwa zehn Millimeter größer, sodass ich sie noch auf der Tischkreissäge nachschneiden kann. 

Für das verwendete Birke-Multiplex nehme ich auf der Tischkreissäge ein Sägeblatt mit 60 Zähnen bei einem Durchmesser von 250 Millimetern. Das ergibt saubere Schnittkanten, die nur noch wenig Nacharbeit erforderlich machen.

Und diese Nacharbeit ist, wie könnte es anders sein, das Schleifen. Ich schleife immer so früh wie möglich. Das erhöht die Genauigkeit bei allen späteren Arbeiten. Außerdem hat man dann diese unangenehme, aber notwendige Arbeit schon mal hinter sich.

Bei Werkstattmöbeln runde ich gerne die Kanten ab. Ich finde das sehr angenehm beim Arbeiten. Außerdem kaschieren die so entstehenden Schattenfugen auch kleine Ungenauigkeiten.  Hier klicken und weiterlesen: Holzwerken Blog Heiko Rech

Von Sam Trinczek

Einstein hatte mal gesagt: "Ich habe keine besondere Begabung. Ich bin nur leidenschaftlich neugierig!" Genau mein Credo!