Buntes Reispapier-Band erspart die Zweckentfremdung von Krepp, Gaffa und Co.

Bild: Andreas Duhme

Klebeband ist für die allermeisten Holzwerker aus der Werkstatt nicht mehr wegzudenken. Es hält Leistenbündel zusammen und kann sogar einen ganzen Satz von Zwingen ersetzen, nämlich bei der Verleimung einer Gehrungsverbindung.

Es gibt mehrere wichtige Eigenschaften von Klebebändern, die sich leider nie alle in einem Produkt finden lassen: Es soll reißfest sein, aber möglichst von Hand abreißbar sein. Es soll kräftig halten, sein Kleber dabei aber keine Rückstände auf dem Untergrund hinterlassen. Vom Hersteller Westex gibt es gleich mehrere Varianten eines Klebebands, das wir für die meisten Werkstattarbeiten für sehr gut befinden. Es ist vor allem zum Abkleben bei Lackier- und Farbarbeiten gedacht. Das „Washi-Tape“ basiert auf japanischem Reispapier, ist je Ausführung in zwei Breiten (19 und 30 mm) zu bekommen, reißbar und farblich sofort erkennbar:

Hier klicken und weiterlesen: Holzwerken News